Blog
Zuletzt aktualisiert: 05 Oktober 2023

Gesperrte Bitcoins: Bitcoin-Adress-Transparenz-Service

Blacklisted Bitcoins ist eine Plattform, die sich der Verbesserung der Sicherheit des Bitcoin-Handels für alle Benutzer widmet.

Blacklisted Bitcoins ist eine Plattform, die sich der Verbesserung der Sicherheit und des Schutzes des Bitcoin-Handels für alle Benutzer widmet. Das Hauptziel von Blacklisted Bitcoins ist es, Transparenz in Bezug auf Bitcoin-Adressen, die mit Kriminellen, Malware und Cyberkriminalität verbunden sind, zu bieten. Es zielt darauf ab, sich als vertrauenswürdige Plattform für Einzelpersonen und Unternehmen, die am Bitcoin-Handel beteiligt sind, zu etablieren und wertvolle Informationen über Adressen bereitzustellen, die mit kriminellen Aktivitäten oder Transaktionen verknüpft sind.

Durch die Nutzung der Dienste von Blacklisted Bitcoins können sowohl Bitcoin-Börsen als auch Einzelpersonen mit erhöhtem Vertrauen handeln, da sie aktiv vermeiden, ungewollt kriminelle oder organisierte kriminelle Aktivitäten zu unterstützen oder zu erleichtern. Die umfassende Liste der schwarzen Adressen der Plattform ermöglicht es den Benutzern, sich von bösartigen Akteuren fernzuhalten und so das Risiko von Bitcoin-Transaktionen zu minimieren.

Blacklisted Bitcoins ist bestrebt, ein sichereres und geschützteres Bitcoin-Ökosystem für alle Teilnehmer zu fördern. Indem sie mit unserer Plattform verbunden bleiben, können die Benutzer wertvolle Einblicke und Informationen erwarten, die es ihnen ermöglichen, Bitcoins mit gesteigertem Vertrauen und unerschütterlicher Integrität zu handeln.

Wie funktionieren Blacklist Bitcoins

Blacklist Bitcoins arbeitet durch die Nutzung der Transparenz des Bitcoin P2P-Netzwerks, um Bitcoin-Adressen zu identifizieren und zu markieren, die mit kriminellen Aktivitäten verbunden sind. Mit dem wachsenden Popularität von Bitcoin versuchen immer mehr Kriminelle und Betrüger, die Kryptowährung auszunutzen. Als Reaktion auf die zunehmenden Vorfälle von Erpressung und Diebstahl in der Bitcoin-Community wurde Blacklist Bitcoins gegründet.

Wenn ein Unternehmen, eine Börse oder eine Einzelperson Opfer eines Raubüberfalls oder Betrugs mit Bitcoin werden, können sie die zugehörige Bitcoin-Adresse an Blacklist Bitcoins melden. Die Plattform überprüft dann die Glaubwürdigkeit des Berichterstatters und untersucht die gemeldete Adresse auf betrügerische oder unehrliche Praktiken. Sobald die Plattform sicher ist, dass eine Bitcoin-Adresse in ein Verbrechen verwickelt war, wird sie markiert und zur Blacklist hinzugefügt.

Blacklist Bitcoins verwendet fortschrittliche Technologie, um kontinuierlich die Bitcoin-Blockchain auf Transaktionen zu überwachen, die von den gesperrten Adressen ausgehen. Wenn Überweisungen von diesen markierten Adressen stattfinden, identifiziert und markiert die Plattform auch die Empfängeradressen. Dies gewährleistet, dass gestohlene Bitcoins nicht einfach auf andere Adressen übertragen und anschließend zum Abheben von Geldern oder zum Zugriff auf Dienste im Kryptowährungsnetzwerk oder in Krypto-Wallets verwendet werden können.

Durch die Aufrechterhaltung einer aktuellen Blacklist und aktivem Überwachen von Transaktionen, zielt Blacklist Bitcoins darauf ab, Kriminelle abzuschrecken und die Bitcoin-Community zu schützen, indem ihre Fähigkeit begrenzt wird, gestohlene Gelder zu nutzen. Die Plattform trägt dazu bei, Bitcoin-Transaktionen weltweit sicherer und sicherer für Unternehmen, Börsen und Einzelpersonen zu machen.

Blacklist Bitcoin-Produkte:

Diese Produkte von Blacklist Bitcoins decken unterschiedliche Bedürfnisse innerhalb der Bitcoin-Community ab und reichen von Echtzeitinformationen zu schwarzen Adressen bis hin zur nahtlosen Integration und Compliance-Services für Unternehmen, die im Kryptowährungsbereich tätig sind.

  1. Die Schwarze Liste: Eine aktuelle Liste gemeldeter und verifizierter Bitcoin-Adressen, die mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung gebracht werden.
  2. Blacklisted Bitcoins API: Eine von Partnern, Unternehmen, Börsen und Entwicklern nutzbare API zur Abfrage und Integration in ihre internen Systeme und Anwendungen.
  3. Blacklist-API-Smartphone-App: Eine mobile Anwendung für Benutzer, die Bitcoin unterwegs mit ihren Smartphones handeln möchten.
  4. Compliance-Services für Bitcoin-Unternehmen: Dienstleistungen zur Unterstützung von Bitcoin-Unternehmen bei der rechtmäßigen Betreibung in regulierten Märkten, insbesondere im Hinblick auf "Know your customer" (KYC) Anforderungen.

Ähnliche Artikel

1. bis 29. Juni
Cropty Sommer-Airdrop
Cropty Sommer-Airdrop
Holen Sie sich Ihren Anteil an 1.000.000 NOTCOIN und 55.000.000 SHIB
1. bis 29. Juni